KONZERTE & TERMINE  |  PORTRAIT  |  MITSINGEN  |  NEWSLETTER  |  ARCHIV  |  KONTAKT

Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Chor Hamburg

Elbphilharmonie, Laeiszhalle, Michel – hier tritt der Carl-Philipp-Emanuel-Bach-Chor regelmäßig auf. Aber auch in den Philharmonien von Berlin und München oder der Lübecker Musik- und Kongresshalle – als erfolgreicher und gefragter Konzertchor wird er häufig für Kooperationen außerhalb Hamburgs verpflichtet. Auch Konzertreisen ins Ausland unternimmt der CPE-Bach-Chor, in den vergangenen Jahren etwa nach Paris, Stettin, Vilnius und Riga.

Ungefähr 80 Sängerinnen und Sänger aller Altersgruppen gehören dem Chor an. Der musikalische Schwerpunkt liegt auf großen Werken wie Oratorien und Messen, aber der Chor führt auch Chorsinfonien, Opern, Lieder und A-cappella-Musik aus allen Epochen auf. Gern geht der Chor ab und zu musikalisch neue Wege und studiert weniger bekannte oder moderne Werke ein. Die Inspiration dafür kommt häufig von Hansjörg Albrecht, der seit vielen Jahren eng und regelmäßig als ständiger Gastdirigent mit dem CPE-Bach-Chor zusammenarbeitet. Dank gemeinsamer Projekte, etwa mit den Symphonikern Hamburg und dem Philharmonischen Orchester der Hansestadt Lübeck, arbeitet der Chor auch immer wieder mit anderen Dirigenten zusammen. In den vergangenen Jahren waren dies unter anderem Philippe Bach, Andrey Boreyko, Roman Brogli-Sacher, Philippe Jordan, Ingo Metzmacher, Kent Nagano, Peter Ruzicka, Jeffrey Tate und Ralf Weikert.

Besonders beliebt beim Publikum sind die alljährlichen Weihnachtskonzerte des CPE-Bach-Chores, in denen weihnachtliche Musik und Texte kombiniert werden. Diese Tradition begründete vor mehr als 40 Jahren Heinz Rühmann als Vorleser, später übernahmen andere diesen Part, beispielsweise Senta Berger, Gaby Dohm, Sky du Mont, Walter Sittler, Otto Sander oder Uwe Friedrichsen.

Mehr zum Chor und seiner Geschichte finden Sie hier.

Leitung

Der Chor hat keinen ständigen künstlerischen Leiter und verpflichtet projektweise immer wieder verschiedene Gastdirigenten, was häufig zu inspirierenden Kooperationen mit anderen Ensembles führt – für den Chor eine bereichernde Abwechslung. Einen Großteil der Konzerte erarbeitet und dirigiert Hansjörg Albrecht, Leiter des Münchner Bach-Chores und Bach-Orchesters. Dabei schätzt Albrecht am gemeinsamen musikalischen Wirken besonders „die chorsymphonische Expressivität und Flexibilität sowie das Wissen um den Leistungswillen des Ensembles und dessen große Liebe zur Musik“. Hansjörg Albrecht gelingt es immer wieder, Musiker wie Publikum gleichermaßen für die Werke Johann Sebastian Bachs und anderer Barock-Komponisten zu begeistern, aber er öffnet das Repertoire auch gekonnt für zeitgenössische Werke.